Ganz schön cool für Deine Gesundheit

Kryosauna ist eine physikalische Kurzzeittherapie mit maximal dreiminütiger Dauer, bei der der Körper einer Temperatur von bis zu -160 Grad ausgesetzt ist. Die Anwendung von Kälte ist in der Medizin schon seit der Antike bekannt.

Unsere Kryosauna CRYONiQ XC wird in verschiedenen Branchen wie Medizin, Sport, Wellness und Beauty eingesetzt.

Einsatzbereiche

  • Stärkung des Immun- und Stoffwechselsystems
  • Orthopädie (chronische Schmerzen, Arthrose)
  • Rheumatologie (Fibromyalgie, Morbus Bechterew, Gelenkrheuma)
  • Schmerztherapie
  • Hepatologie, chronische virale Hepatitis
  • Neurologie (Migräne, Nervenschmerz)
  • Sexuologie (Potenz-, Libidosteigerung)
  • Psychologie (Depressionen, Schlafstörungen)
  • Gewichtsreduktion und Zellulitis
  • Dermatologie (Ekzeme, Schuppenflechte, Akne, Hautregeneration, Neurodermitis)
  • Chronischer Müdigkeit und Stress

Kryosauna im Sport

Vor dem Sport angewandt bewirkt Kyrotherapie eine bessere Muskeldurchblutung. Dem Muskelgewebe wird mehr Sauerstoff zur Verfügung gestellt, damit lässt sich kurzfristig die Leistungsbereitschaft des Muskels steigern. Ein weiterer Effekt der GKKT ist erhöhte Endorphinausschüttung. Das zusammen kann sich förderlich auf Training und Wettkampf auswirken – ein legales Doping zur Leistungssteigerung ohne Einsatz von Substanzen.

Kryosauna zur Leistungssteigerung

Im professionellen Sport wird die Ganzkörper-Kältetherapie (GKKT) zur Verbesserung der sportlichen Leistungsfähigkeit, schnelleren Muskelregeneration oder bei Verletzungen angewandt. Die Muskulatur wird durch die extreme Kälte besser durchblutet und mit Sauerstoff angereichert. Entzündungs- und Schlackenstoffe wie Milchsäure können schneller aus dem Blut abtransportiert werden.

Insbesondere Ausdauersportler profitieren davon. Die Anwendung lässt sich sowohl vor als während und nach der Sporteinheit durchführen. Z.B. führen Profisportler wie der Fußballer Cristiano Ronaldo bis zu fünf Mal am Tag diese Anwendungen durch.

Kryosauna zur Muskelregeneration

Nach dem Sport angewandt bewirkt Kyrotherapie das Absinken des Blutes aus der Epidermis (ersten Hautschicht) hinab in die Muskulatur – genau hier benötigt es der Sportler. Durch den erhöhten Blutaustausch kann der Körper schneller Abfallprodukte aus dem Körper befördern, was die Regeneration begünstigt.

Kryosauna in der Medizin

Extreme Kälte besitzt heilende Kraft, dies ist auch weitestgehend seit der Antike bekannt – ob bei Fieber oder auch Prellungen. Angewandt wird die Kältetherapie unter anderem in folgenden medizinischen Bereichen:

Kryotherapie und Krebs

Kälte findet in der Kryochirurgie Anwendung und nutzt eine sogenannte Kältesonde. Diese wird bei Operationen eingesetzt, um anormales oder krankes Gewebe zu zerstören.

Hauterkrankungen

Schuppenflechte (Psoriasis) oder Neurodermitis können auf Extremkälte in der Kryotherapie ansprechen.

Fibromyalgie

Chronische Faser-Muskel Schmerzen, sowie Schmerzen in den Gelenken können oftmals gut gelindert werden. Ebenso kann sich die Beweglichkeit verbessern.

Allergien

Entzündungsregulierende Prozesse im Körper können aktiviert werden und sich somit positiv auf das Immunsystem auswirken.

Muskel- und Skelett-Erkrankungen

Heilungsprozesse im Körper können beschleunigt, Schmerzen reduziert und die Bewegungsagilität verbessert werden.

Depressionen

Der Mangel an Endorphinen kann ausgeglichen werden, womit sich Niedergeschlagenheit und Antriebsschwäche reduzieren lassen. Ursachen der Depressionen können mit dieser Anwendung selbstverständlich nicht therapiert werden.

Stress und Burn-out

Chronische Erschöpfungs- oder Ermüdungserscheinungen, wie auch Stress kann mit extremer Kälte therapiert werden. Eine Regulierung des Hormonhaushaltes aktiviert, stärkt und balanciert den Körper.

Schlafstörungen

Eine stärkere Ausschüttung von „Wach-Macher-Hormonen“ ist möglich, womit der Kreislauf angeregt wird und sich der Tag- Nachtrhythmus gegebenenfalls besser regulieren kann.

Erektile Dysfunktion

Die körperliche Gegenregulierung kann den Geschlechtstrieb bei Blockaden fördern insbesondere bei erektiler Dysfunktion sowie Potenz- und Libidoproblemen.

Multiple Sklerose

Die chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems kann ebenfalls mit Kryosauna behandelt werden. Die Symptomatik, insbesondere Schmerzen, können gelindert werden.

Rheumatoider Arthritis, Polyarthritis Morbus Bechterew bzw. bei Rheuma

Erkrankungen bzw. Beschwerden des rheumatischen Formenkreises wie Symptomatiken am Bewegungs- und Stützapparat mit Entzündungen, Rötungen und Schwellungen, Gelenkbeschwerden mit reißenden, fließenden, ziehenden Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen können durch regelmäßige Kryotherapie stark gelindert und somit das Fortschreiten deutlich reduziert werden.